rufen Sie uns direkt: Mobil:+43-(0) 660-4355778
Anger 67, Bad Hofgastein, Auf der Karte ansehen
    
Der Architekt von Angerhof

Der Architekt von Landhaus Angerhof

Angerhof wurde 1946 durch Franz-Xaver Franzmair, geboren am 22.-2-1901 gebaut. Er spezialisierte sich auf die Baubranche und bekam Ingenieur.
Als 24-Jähriger radelte er jeden Tag 25 Km, um sein Praktikum zu machen. Als er war begann er seine eigene Baufirma.
Im Jahr 1929 heiratete er und wurde Vater von drei Kinder. Paul im Jahre 1929, Roswhita 1939 und Uta 1935 (siehe Sissi Schauspielerin)

Er war im gesamten Gasteinertal  und  weit darüber hinaus bekannt als ein seriöser Baumeister. Man beschrieb ihn als einen väterlichen Chef. Er war immer sparsam. Gebrauchte Nägel wurden aus dem Holz entfernt und wieder verwendet.
Er war beteiligt am Bau aller großen Gebäuden in Bad Gastein. Während des Krieges musste er für den Staat arbeiten, konnte aber sein Unternehmen weiterhin betreiben.Im Jahre 1943 erhielt er zusammen mit seiner Frau von seinen Schwiegereltern 50% des Elisabeth Hotel . (auch dieses Hotel baute er teilweise)Unser kleinstes Apartment hat Vorhänge mit dem Logo des Hotels. 1946 erbaute er Landhaus Angerhof. (Es wurde gebaut, um Gemüse, Fleisch usw. anzubauen, das für den anderen Hotels gebraucht wurde). Von vielen seiner Baustellen kamen Materialen frei, die er bei den Bau von Landhaus Angerhof verwendet.

1970 arbeitete Roswitha im Hotel Elisabeth, 1981 übertrug er es seiner Tochter. Die Baufirma wurde von seinem Sohn Paul Übernommen. Knapp 11 Jahre später meldet die Firma Konkurs an. Paul wurde gezwungen viele seiner Eigentümer zu verkaufen.
Auch Landhaus Angerhof wurde zum Verkauf angeboten, aber erst als Paul aus gesundheitlichen Gründen nach Salzburg umzog und kurz danach starb, konnte das Haus von einem Makler an die Familie Hermsen, die aus den Niederlanden ausgewandert sind um eine Zukunft in Österreich aufzubauen, verkauft werden wonach es renoviert wurde.

Die Schauspielerin Sissi

Uta Franzmair wurde 1935 geboren. Nach der Schule folgte die Tochter eine umfangreiche Sprachausbildung. Sie verblieb einige Jahre lang in einem Internat in der Schweiz, und schließlich ging sie nach Rom um ihr Italienisch zu perfektionieren. Örtlich wurde die Gasteinerin von einem jungen Filmemacher angenähert und mit den verzweifelten und flehenden Worten : “Ich brauche dich – Wann kannst du anfangen? ” unerwartet auf der Leinwand entdeckt.

Im Jahr 1953 spielte sie in der Italienisch-Französisch Koproduktion “Villa Borghese” eine beeindruckende Rolle. Ihr Talent blieb nicht unentdeckt, ein Jahr später spielte sie in ihrem zweiten Film “Una Parigina a Roma”, neben dem legendären Paul Hörbicher eine Rolle.
Die Tochter des Hotelbesitzers und Sprachschülerin Uta Franzmair war “über Nacht” die gefeierte junge Filmstar Uta Franz.

Der Zusatz “Mair” im Nachnamen hatte sie weggelassen, da dies in der Filmbranche damals nicht passend war.
1955 stellte Regisseur Ernst Marischka “Sissi”fest als natürliches Talent für die Rolle der “Prinzessin Helene von Bayern” in seiner “Sissi”-Trilogie. Obwohl  “Sissi” ein Millionenpublikum auf der ganzen Welt hatte, schien sie sich bewusst entschieden zu haben gegen eine Filmkarriere, denn nach 1957 spielte sie nie wieder in einem Film.
“Sissi” war ihr siebter und auch ihr letzter Film.

Die 75-jährige lebt heutzutage mit ihrem Mann in Österreich.

 

in der Gegend

Zentrum 1,5 km
Gondel 1,5 km
Supermarkt 0,4 km
Bushaltestelle 0,2 km
Flughaven 90 km
Restaurant 0,3 km
Bahnhof 3 km
Doktor 1,5 km
Badesee1 km
Schwimmbad 7 km
Alpentherme 1,5 km
Tennis 1,5 km
Rodeln 1,5 km
Spielplatz ( innen) 3 km
Salzburg 90 km
Reiten3 km
Heilstollen 10 km
Kegeln 3 km
Biljard 1 5 km
Schlittschulaufen 1,5 km
Golf 3 km
Minigolf 1,5 km
Fahradverlei 1,5 km
Kino 22 km
Kinderclub 7 km
Höhle 7 km
Eishöhle 55 km
Bogenschießen 5 km
Paintbal 20 km
Klamm 15 km
Klettern 7 km
Rafting / Canoying 15 km
Pferdeschlitten 3 km